Pressemitteilung - Sonnenstrom für Lübecks größten Konzertsaal

Die Sonne bringt künftig Lübecks größten und bedeutendsten Konzertsaal zum Leuchten: Am Dienstag weihte die Musik- und Kongresshall Lübeck (MUK) ihre neue Photovoltaik-Anlage ein. Die Anlage auf dem Dach der MUK besteht aus knapp 170 Modulen. Ihre Leistung entspricht dem Jahresverbrauch von 10 Vier-Personen-Haushalten - rein rechnerisch kann damit die Beleuchtung des großen Konzertsaals vollständig gedeckt werden. Die Anlage wurde in Kooperation mit den Stadtwerken Lübeck nach intensiver Vorbereitung und Einbindung der Hansestadt errichtet. Die Investitionen hierfür liegen bei rund 55.000 Euro.

„Die MUK in Lübeck steht nicht nur für hohe Qualität von Musik und Veranstaltungen, sondern setzt auch ökologisch Maßstäbe. Die Photovoltaikanlage ist ein Meilenstein und zentraler Bestandteil des Umweltmanagementsystems, dass wir seit 2009 aufbauen“, sagte Ilona Jarabek, Geschäftsführerin der MUK anlässlich der offiziellen Inbetriebnahme am Dienstag.

Kultursenatorin Anette Borns freute sich insbesondere darüber, dass es gelungen sei, die Belange einer umweltfreundlichen Energieerzeugung und die der Denkmalpflege vorbildlich miteinander zu verbinden: „Mitten in Lübeck ist auf einem Wahrzeichen der Stadt eine hochmoderne Erzeugungsanlage entstanden. Das zeigt: Weltkulturerbe und Energiewende können in Einklang gebracht werden. Diese Anlage ist damit auch ein Ansporn, dort wo es sinnvoll und wirtschaftlich möglich ist, städtische Gebäude und Flächen für den Klimaschutz zu nutzen und Lösungen zu finden.

Die Geschäftsführerin der Stadtwerke Lübeck, Annie Lykke Gregersen, hob die Rolle der Stadtwerke als unverzichtbaren Partner der Stadt beim Klimaschutz hervor.
„Die Stadtwerke Lübeck setzen die Energiewende aktiv um - als Klimapartner für Unternehmen und Institutionen, als Investor in eine umweltfreundliche Energieerzeugung in und um Lübeck und als Projektpartner in allen Fragen der Energieeffizienz und der Energieeinsparung in Projekten wie mit der MUK“, sagte Gregersen.

Die MUK in Lübeck hat in den letzten vier Jahren mit zahlreichen Maßnahmen gut 250 T € Energie- und Betriebskosten eingespart, u.a. durch die Umrüstung der Gebäudeleittechnik und den damit verbundenen Energiesparpotentialen, der Umstellung auf Ökostrom von den Stadtwerken Lübeck und LED-Leuchtsysteme sowie der Reduzierung des Wasserverbrauchs.

 

 

 

Für Fragen:
Gesa Lüdeke , Leitung Kommunikation, Musik- und Kongresshalle Lübeck
Telefon: 0451 / 7904-122 - Fax: 0451 / 7904-100,
Email: luedeke@muk.de
Lars Hertrampf - Stadtwerke Lübeck GmbH - Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0451 / 888-1510 - Fax: 0451 / 888-321510
E-Mail: lars.hertrampf@sw-luebeck.de


Pressemitteilung download

Zurück

Kontakt zur MUK

Vielen Dank für Ihre Nachricht! Ihre Anfrage wird zu den üblichen Bürozeiten von Montag bis Freitag zwischen 10:00-18:00 Uhr bearbeitet.

Was ist die Summe aus 2 und 7?

*Pflichtfeld

Ihr Browser ist veraltet

Aktualisieren sie bitte ihren Browser um diese Webseite ohne Probleme anzuzeigen.

Your browser is outdated

You have to update your browser to view this webseite without any problems